Diamantengutachten

Begutachtung von Diamanten

Diamanten sind die wertvollsten und begehrtesten Edelsteine. Ein Schmuckgutachten umfasst eine detaillierte Bewertung der Diamanten anhand der vier Cs. Wir liefern das fünfte C = das Certificate.

Carat (Karat)

Das Gewicht eines Diamanten wird in Karat gemessen. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm. Größere Diamanten sind selten und daher wertvoller. Daher gilt, dass der Preis von einem Carat in einem großen Stein wesentlich höher ist als in einem kleinen. Unser Gutachten bestimmt das genaue Gewicht des Diamanten.

Cut (Schliff)

Der Schliff eines Diamanten beeinflusst seine Brillanz und sein Funkeln. Wir bewerten die Proportionen, Symmetrie und Politur des Schliffs. Der gängigste Schliff eines Diamanten ist der Brilliantschliff. Ein gut geschliffener Diamant reflektiert das Licht optimal und erhöht seinen Wert.

Color (Farbe)

Diamanten werden nach ihrer Farblosigkeit bewertet. Die Farbskala reicht von D (Hochfeines Weiß +) bis Z (getönt). Farblosere Diamanten sind seltener und wertvoller. Wir bestimmen die genaue Farbe Ihres Diamanten anhand einer geeichten Farbskala. Zu erwähnen ist, dass in Natur durchaus auch andere Farben kommen, die auf Grund ihrer Seltenmheit höher bewertet werden als hochfein weiße Diamanten.

Clarity (Reinheit)

Die Reinheit eines Diamanten wird durch die Anzahl, Größe und Lage von Einschlüssen und Makeln bestimmt. Unsere Bewertung berücksichtigt alle sichtbaren und unsichtbaren Einschlüsse unter 10-facher Vergrößerung. Die Skala reicht von "lupenrein" bis zu "vom Fachmann mit bloßem Augen deutlich sichtbaren Einschlüssen".

Zusätzliche Aspekte

Neben den vier Cs berücksichtigen wir auch andere Faktoren wie Fluoreszenz und eventuell vorhandene Zertifikate (z.B. GIA, HRD). Diese Aspekte können den Wert eines Diamanten ebenfalls beeinflussen.

Diamantgutachterin Steiner aus Baden-Baden bei der optischen Prüfung von Diamanten
Diamantgutachterin Manijeh Steiner bei der optischen Reinheitsprüfung von Diamanen

Bezeichnungen in Diamantengutachten

Die folgenden Tabelle führen die Bezeichnungen auf, die verwendet werden, um die Farbigkeit und die Reinheit von Diamanten in Schmuckgutachten zu beschreiben. Diese Einstufungen müssen von einer sehr erfahrenen Diamantgutachterin vorgenommen werden. Bei der Bewertung werden die Diamanten unter der Lupe mit 10facher Vergrößerung in hellem Licht von allen Seiten betrachtet. Es wird dabei eine Lupe mit einem achromatischen, alplanatischen Objektiv verwendet. 

Farbskala in Diamantengutachten

Deutsche Bezeichnung Englische Bezeichnung Amerikanische Bezeichnung Übergangsregelung bis 1984
Hochfeines Weiß + Exceptional White + D River
Hochfeines Weiß Exceptional White E River
Feines Weiß + Rare White + F Top Wesselton
Feines Weiß Rare White G Top Wesselton
Weiß White H Wesselton
Leichtgetöntes Weiß Slightly Tinted White I/J Top Crystal / Crystal
Getöntes Weiß Tinted White K/L Top Cape
Getönt Tinted Colour M/Z From Cape to Yellow
Farbige Diamanten Fancy Diamonds

Reinheit von Diamanten

Deutsche Bezeichnung Englische Bezeichnung Abkürzungen Beschreibung
Lupenrein loup-clean 1c Ein Diamant wird als lupenrein bezeichnet, wenn er unter den genannten Bedingungen, als absolut transparent und völlig frei von Einschlüssen vorgefunden wird.
vvs vvs vvs1, VV2 Sehr, sehr kleine Einschlüsse, die sehr schwer mit einer Lupe bei 10-facher Vergößerung zu finden sind.
vs vs vs1, vs2 Sehr kleine Einschlüsse, die einigermaßen schwer mit einer Lupe bei 10-facher Vergößerung zu finden sind.
si si si Kleine Einschlüsse, die einfach mit einer Lupe bei 10-facher Vergößerung zu finden sind.
PI Piqué I Piqué I Einschlüsse, die sofort mit einer Lupe bei 10-facher Vergößerung zu finden und mit bloßem Auge von der Kroneseite her schwer zu entdecken sind.
PII Piqué II Piqué II Große Einschlüsse, die leicht mit dem bloßem Augen von der Kronenseite her zu sehen sind und die die Brillianz des Diamanten leicht reduzieren.
PIII Piqué III Piqué III Große Einschlüsse, die leicht mit dem bloßem Augen von der Kronenseite her zu sehen sind und die die Brillianz des Diamanten reduzieren.

Bezeichnungen in Diamantengutachten

Die folgenden Tabelle führen die Bezeichnungen auf, die verwendet werden, um die Farbigkeit und die Reinheit von Diamanten in Schmuckgutachten zu beschreiben. Diese Einstufungen müssen von einer sehr erfahrenen Diamantgutachterin vorgenommen werden. Bei der Bewertung werden die Diamanten unter der Lupe mit 10facher Vergrößerung in hellem Licht von allen Seiten betrachtet. Es wird dabei eine Lupe mit einem achromatischen, alplanatischen Objektiv verwendet. 

Farbskala in Diamantengutachten

Deutsche Bezeichnung Englische Bezeichnung Amerikanische Bezeichnung Übergangsregelung bis 1984
Hochfeines Weiß + Exceptional White + D River
Hochfeines Weiß Exceptional White E River
Feines Weiß + Rare White + F Top Wesselton
Feines Weiß Rare White G Top Wesselton
Weiß White H Wesselton
Leichtgetöntes Weiß Slightly Tinted White I/J Top Crystal / Crystal
Getöntes Weiß Tinted White K/L Top Cape
Getönt Tinted Colour M/Z From Cape to Yellow
Farbige Diamanten Fancy Diamonds

Reinheit von Diamanten

Lupenrein | loup-clean |1c
Ein Diamant wird als lupenrein bezeichnet, wenn er unter den genannten Bedingungen, als absolut transparent und völlig frei von Einschlüssen vorgefunden wird.

vvs1, VV2
Sehr, sehr kleine Einschlüsse, die sehr schwer mit einer Lupe bei 10-facher Vergößerung zu finden sind.

vs
Sehr kleine Einschlüsse, die einigermaßen schwer mit einer Lupe bei 10-facher Vergößerung zu finden sind.

si
Kleine Einschlüsse, die einfach mit einer Lupe bei 10-facher Vergößerung zu finden sind.

PI | Piqué I
Einschlüsse, die sofort mit einer Lupe bei 10-facher Vergößerung zu finden und mit bloßem Auge von der Kroneseite her schwer zu entdecken sind.

PII | Piqué II
Große Einschlüsse, die leicht mit dem bloßem Augen von der Kronenseite her zu sehen sind und die die Brillianz des Diamanten leicht reduzieren.

PIII | Piqué III
Große Einschlüsse, die leicht mit dem bloßem Augen von der Kronenseite her zu sehen sind und die die Brillianz des Diamanten reduzieren.

Anatomie eines Brillanten

Bei einem Brillanten handelt es sich um einen Diamanten mit einem besonderen Schliff. Ein Brillant weist insgesamt 57 Facetten (Schliffflächen) auf. Siehe zu den Details diesen Artikel in der Wikipedia.

Grafik mit der Anatomie eines Diamanten, in der alle Formmerkmale bezeichnet werden: Krone, Tiefe, Schliff usw.

Unverbindliche Anfragen für Schmuckgutachten

Rufen Sie uns gerne an: +49 172 256 4801

Schreiben Sie uns eine E-Mail: kontakt@schmuckgutachten-steiner.de